Facharzt für Psychiatrie (Psychiater) und Psychotherapie

Jan-Philipp Czerny


Jan-Philipp Czerny in der Praxis

Bereits in der Kindheit bekam ich den Eindruck, dass Menschen oftmals in einer Art und Weise denken und handeln, welche nicht den Möglichkeiten entspricht, von denen ich annahm, dass sie bei ihnen eigentlich vorhanden sein sollten. Mich beschäftigte daher die Frage: Wie werden Menschen dahingehend beeinflusst, dass sie ihr Leben fortan in einer sehr eingeschränkten Weise leben und andersartige Optionen nicht für sich wahrnehmen können? 

Als ich während meiner Zeit als Zivildienstleistender für eine Kirchengemeinde in Hamburg tätig war und dabei Gemeindemitglieder besuchte, welche in eine psychische Notlage geraten waren, wurde mir während dieser Gespräche deutlich, wie gut es möglich ist, das von den Ansichten und Wahrnehmungen abhängige Befinden eines Menschen positiv zu beeinflussen.
Da ich das Seelenleben eines Menschen als eng verknüpft mit dem gesamten Organismus vermutete, begann ich anschließend ein Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg, welches ich 2002 mit dem dritten Staatsexamen abschloss. 
Meine berufliche Tätigkeit als Arzt und Psychiater begann ich dann zunächst in einer neurologischen Klinik in Hamburg und war auch in den folgenden Jahren in verschiedenen Kliniken als Stationsarzt neurologisch tätig. Seit 2006 arbeitete ich für die psychiatrische Klinik in Lüneburg und war daraufhin in den unterschiedlichen Bereichen des psychiatrischen Gebietes überwiegend stationär tätig. Seit 2010 war ich für die Institutsambulanz der Psychiatrischen Klinik Lüneburg GmbH ambulant psychotherapeutisch und als Psychiater tätig, bevor ich mich mit der Gründung der psychotherapeutischen Praxisgemeinschaft "Therapie Lüneburg" selbstständig machte. 

Ein wesentliches meiner psychotherapeutischen Anliegen ist es, meine Klienten dahingehend zu unterstützen, dass es ihnen ermöglicht wird, die Ursachen zu erkennen, welche ihr Denken, Handeln und Empfinden in einer für sie wesentlichen Art beeinflussen. Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen Optionen geben, subjektive eigene Annahmen, welche sich in der aktuellen Lebenssituation als hinderlich und krankheitsfördernd erwiesen haben, durch andersartige Annahmen zu ersetzen, welche ihnen die Verwirklichung eigener Bedürfnissen in der aktuellen Lebenssituation und in ihrem weiteren Leben besser erlauben werden. 


Berufliche Eckdaten: 
  • Facharzt für Psychiatrie (Psychiater) und Psychotherapie
  • Ärztlicher Psychotherapeut 
    • Erstverfahren: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
    • Zweitverfahren: Verhaltenstherapie  
    • Fort- und Weiterbildungen u.a. in den Bereichen der analytischen Psychotherapie und der Metakognitiven Therapie
  • Erteilung der Approbation am 01.02.2004 durch das Landesprüfungsamt für Heilberufe Hamburg 
  • Ermächtigung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung als Facharzt für Psychiatrie (Psychiater) und Psychotherapie, ausschließlich für psychotherapeutische Leistungen gemäß dem Richtlinienverfahren der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie (TP), mit Beginn zum 01.07.2013 durch den Zulassungsausschuss Lüneburg der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen